Never found the way
Regardless
Of what they say


Narcotic Room
  Startseite
  Archiv
  Graveyard Mary
  Reanimated
  Forgotten Works
  Dead And Buried
  Headcleaner
  Konsummaschine
  Gästebuch

 

Red Hot Moon

http://myblog.de/alltagskrieg

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Oh man...
Blöder Tag heute...
Ich hass es langsam echt leuten in den Rasch treten zu müssen
Rumsitzen und nix tun bringt doch nix.
Ich mein gut, ich weiß selber noch genau wie ichs damals gehasst hab, Bewerbungen zu schreiben und wie stressig die ganze Zeit war, aber wenn mans nicht versucht wirds doch nie was...
Harr.... Vorallem wenn diejenige Person absolut unmotiviert ist, muss ich gleich doppelt so motiviert sein und des obwohl ich zur Zeit den größten Stress in der Schule hab
Ich geh echt auf Zahnfleisch momentan, aber wenn diese und nächste Woche rum sind, dann hab ichs größtenteils hinter mir, hoff ich doch...
*haarerauf* wah eigentlich bin ich hundemüde und würde am liebsten schlafen oder einfach nur Fernseh glotzen oder irgendwas unanstrengendes tun... ><
1.7.08 19:40


Werbung




Ich will mit dir für immer leben,
wenigstens in dieser einen Nacht.
Lass uns jetzt beide keine Fragen stellen,
weil keine Antwort für uns passt.

Mit dir hab ich dieses Gefühl,
dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Egal, was uns jetzt noch geschieht,
ich weiss, dass wir unsterblich sind.

Wir könnten auf 'ner vollen Fahrbahn stehn,
auf einem Dachfirst balancieren.
Unsere Augen wären zu und wir zählten bis zehn,
es würde uns trotzdem nichts passieren.

Denn mit dir hab ich das Gefühl,
dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Egal, was uns jetzt noch geschieht,
ich weiss, dass wir unsterblich sind.

Wir haben uns gegenseitig leicht gemacht.
Sitzen auf 'ner Wolke und stürzen nie ab.
Hier geht's uns gut, denn wir sind auf der Flucht,
bis die Sonne uns am Morgen wieder zurückholt.

Ich hab nur mit dir dieses Gefühl,
dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Ich weiss, es kann uns nichts geschehen,
weil wir unsterblich sind, unsterblich sind.
8.7.08 23:11


Die letzten paar Tage waren wirklich schrecklich. Wäre das warten nicht gewesen, wäre es nur halb so schlimm gewesen.

Man lernt sein Leben glaube ich wirklich erst so richtig zu schätzen, wenn es einem definitiv in Gefahr erscheint.
Ich habe für mich selbst heute wahrscheinlich eine sehr wichtige Lektion gelernt.
Auch wenn es sich jetzt kitschig anhört, aber doch bin ich so dermaßen froh, dass ich vllt noch einige Jahre unbeschwert leben kann. Und mich an den schönen Dingen erfreuen kann.

Wäre der Tod nicht, es würde keiner das Leben schätzen. Man hätte vielleicht nicht einmal einen Namen dafür.
Jakob Boßhart
10.7.08 20:21


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung